Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen User-Map Zur Startseite

Airedale-Freunde-Forum » OFFENER BEREICH » Infos, Berichte über den Airedale » Sport und Airedale-Terrier » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Airedale-Freunde   Zeige Airedale-Freunde auf Karte
Teammitglied




Dabei seit: 02 Nov, 2011
Beiträge: 1859

Sport und Airedale-Terrier Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen#1

Hallo liebe Airedale-Freunde,

der Airedale-Terrier wird überall als Allrounder beschrieben, kann alles, macht alles, macht vor allem alles mit.
Daß dies tatsächlich stimmt, beweisen die Airedales unserer User tagtäglich mit Aktivitäten von Agility bis Zielobjektsuche. Als Sofawolf ebenso wie als unerschrockener Begleiter beim Reiten. Den Airedale findet man in allen Hundesportarten, als Diensthund und als Rettungshund.

Wir möchten diese oft theoretischen Beschreibungen und Berichte mit Leben erfüllen, indem wir den interessierten Besuchern unseres offenen Bereiches in loser Folge den Airedale bei allen Aktivitäten präsentieren, die die Hunde unserer User ausüben.

Zunächst soll eine "Serie" über den Airedale-Terrier im Sport und sportlichen Freizeitbereich entstehen. Wir beginnen bei Agility und werden bei Schlittenhundesport bestimmt noch nicht aufhören.

Es lohnt sich also, immer mal einen Blick in diese Rubrik zu werfen, um den "Airedale live" zu erleben, zu sehen, daß diese Hunde nicht nur zu allem bereit sondern tatsächlich für (fast) alles zu gebrauchen sind dogzwink
Auch bestehende Beiträge werden im Laufe der Zeit durch neue Erfahrungberichte ergänzt werden; es werden weitere Sportarten mit neuen Usern aufgenommen werden. Diese Rubrik soll so lebendig widerspiegeln, was uns Airedale-Freunden der "König der Terrier" im Alltag bedeutet.

Wir hoffen, daß Ihr liebe Gäste, ebenfalls Freude an den Beiträgen habt und vielleicht auch Anregungen mitnehmen könnt, mit Eurem Hund oder sogar Airedale aktiv zu sein!

Die Beiträge stellen die User selbst zusammen, die Bilder der aktiven Hunde zeigen größtenteils Airedales aus unserem Forum.

Vielen Dank an alle User, die aktiv, mit Bildern und sonstiger Unterstützung an diesen Beiträgen beteiligt sind, es ist toll, daß Ihr so engagiert dabei seid!



Das grüne Forum für den Airedale-Terrier!

08 Nov, 2012 19:59 29 Airedale-Freunde ist offline Email an Airedale-Freunde senden Beiträge von Airedale-Freunde suchen Nehmen Sie Airedale-Freunde in Ihre Freundesliste auf
Airedale-Freunde   Zeige Airedale-Freunde auf Karte
Teammitglied




Dabei seit: 02 Nov, 2011
Beiträge: 1859

Sport und Airedale-Terrier Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen#2

Agility,

eine moderne Hundesportart die ihren Ursprung in England hat, ist seit den 80er Jahren in Deutschland etabliert und wird von vielen Hundesportvereinen angeboten. Auch der Airedale Terrier ist für diese Sportart zu begeistern, deren Ziel es ist, einen Hindernisparcours in einer bestimmten Zeit fehlerfrei zu bewältigen. Hierbei ist das Zusammenspiel zwischen Hund und Mensch besonders wichtig, da der Hund frei läuft und nur durch Hörzeichen bzw. Körpersprache des Hundeführers zu beeinflussen ist.

Ein Parcours besteht aus bis zu 20 verschiedenen Hindernissen, er unterscheidet sich zwischen 'A-Lauf' und 'Jumping'.
Beim 'A-Lauf' gehören zusätzlich zum normalen Parcours, der eine Mischung aus Sprunghürden, Tunnel, Weitsprung und Slalom ist, noch Konzentrationsgeräte dazu. Diese Konzentrationsgeräte müssen vom Hund berührt werden und sind dazu gedacht, den Hund zu bremsen, was sich bei manchen Sprüngen positiv auf seine Gelenke auswirken soll. Meistens sind diese Kontaktzonen farblich abgegrenzt, d. h. rote Kontaktzone auf blauem Hindernis.

Der Parcours muss in einer bestimmten Reihenfolge und Zeit absolviert werden. Die Hindernisse sind lt. FCI reglementiert. So muss z. B. der Tisch kippsicher sein. Ebenfalls ist eine rutschfeste quadratische Oberfläche vorgeschrieben.
Zu den Hürden zählen die reinen Stangenhürden ebenso wie die Besenhürde, Mauer und Viadukt. Die Abmessungen sind bei jeder Hürde identisch und schließen oben immer mit einer Abwurfstange ab, die bei Berührung sofort herunter fällt.

Um an öffentlichen Turnieren dieser Sportart teilnehmen zu dürfen, muss der Hund eine bestandene Begleithundeprüfung nachweisen. Ferner ist die Mitgliedschaft des Hundeführers in einem dem VDH angeschlossenen Verein Voraussetzung.

Turniere werden in drei unterschiedliche Leistungsklassen eingeteilt.
Diese werden mit A1 bis A3 bezeichnet, außerdem gibt es die Klasse A0 für Beginner und eine für Senioren. Die Größenklassen bei den Hunden lauten wie folgt: S = Widerrist kleiner als 35 cm, M bis 42,99 cm und L ab 43 cm.

Weitere Informationen findet man z. B.
- bei Wikipedia
- hier beim DVG

Agility-Parcoursplan, Beispiel


© Steffen Heinz , 2 May 2007 bei wikipedia

Trainings-Sequenzen mit Mika
Parcours
Welle
Welle 2
Welle 4

Bilder von Lucas




Das grüne Forum für den Airedale-Terrier!

08 Nov, 2012 20:00 41 Airedale-Freunde ist offline Email an Airedale-Freunde senden Beiträge von Airedale-Freunde suchen Nehmen Sie Airedale-Freunde in Ihre Freundesliste auf
Airedale-Freunde   Zeige Airedale-Freunde auf Karte
Teammitglied




Dabei seit: 02 Nov, 2011
Beiträge: 1859

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen#3

Canicross

ist eine Mischung aus Zughundesport und Geländelauf. Diese Sportart ist entstanden aus dem Ski- und dem Bikejöring. Bereits in den 80er Jahren fanden in Frankreich und im französischsprachigen Raum erste Events statt, dort entstand der Begriff CaniCross.

Hund und Läufer bilden ein Team und sind durch eine flexible/elastische, höchstens 2 Meter lange Leine verbunden. Sie laufen gemeinsam querfeldein oder absolvieren gemeinsam einen vorgegebenen Parcours in möglichst kurzer Zeit, der Hund läuft immer vornweg. Der Läufer trägt einen Bauchgurt, der Hund ein Zuggeschirr. Alle zugelassenen Gurte sind mit einem Panikhaken versehen, damit bei Gefahr die Verbindung zwischen Hund und Läufer gelöst werden kann.

Canicross ist inzwischen eine eigene Sportart. Auf Rennveranstaltungen von Schlittenhunden gibt es inzwischen separate Ausschreibungen für Canicross mit ein bis zwei Hunden.

Geeignet für diesen Sport sind alle gesunden, ausgewachsenen Hunde, die Rasse spielt hier keine Rolle.

Vor dem ersten Lauf sollte man sich Gedanken über die Strecke machen, für den Laufanfänger reichen drei Kilometer vollkommen. Strecken, die man zuvor mit dem Rad abgefahren ist, erleichtern später die Einschätzung der Entfernung. Man kann den ersten Kilometer gehend bewältigen, den Hund etwas stöbern und sich lösen lassen und erst dann langsam loslaufen. Wenn man nicht mehr kann, geht man stramm weiter, bis man wieder weiterlaufen kann. Den letzten Kilometer kann man wieder gehen und dem Hund die Möglichkeit geben zu schnüffeln oder mit anderen Hunden zu spielen. Sobald man den mittleren Kilometer an einem Stück schafft, kann die Strecke verlängert werden. Zum Ende hin sollten man jedoch immer einen Kilometer gehen.

Für den fortgeschrittenen Läufer gibt es keinen Grund immer nur geradeaus zu laufen. Querfeldein, durch den Wald und Feld, eine Strecke abseits der Wege kann den Spaßfaktor deutlich erhöhen. Optimal sind Tempi-Wechsel, da das Laufen so für den Körper weniger ermüdend ist als bei gleichbleibender Geschwindigkeit.
Dabei muss immer Hund im Auge behalten werden, ob er der Leistung noch gewachsen ist und er sich nicht langweilt. Spaßeshalber kann auch der den Hund den Weg bestimmen, so ergeben sich so neue spannende Touren.

Einige interessante Links zum Canicross:

http://www.partner-hund.de/info-rat/spor...canincross.html

http://canicross-aktuell.dogtrekking.at/...S-AKTUELL-1.pdf

http://www.sleddogrevue.de/Hundesport-Termine.phtml

http://laufhundesport.wordpress.com/about/canicross/



Das grüne Forum für den Airedale-Terrier!

19 Nov, 2012 22:24 41 Airedale-Freunde ist offline Email an Airedale-Freunde senden Beiträge von Airedale-Freunde suchen Nehmen Sie Airedale-Freunde in Ihre Freundesliste auf
Airedale-Freunde   Zeige Airedale-Freunde auf Karte
Teammitglied




Dabei seit: 02 Nov, 2011
Beiträge: 1859

Discdogging Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen#4

DISCDOGGING

Discdogging, auch Hundefrisbee genannt, wurde in den 70er Jahren in Amerika ins Leben gerufen.
Dieser Disc-Dog-Sport beinhaltet das Einüben verschiedener Tricks, bei denen der Hund die vom Hundeführer geworfene Frisbee zurück bringt. Dies geschieht in verschiedenen Varianten und Schwierigkeitsgraden, die bei den Turnieren gezeigt werden.

Man unterscheidet zwischen 3 Wettkampfdisziplinen:
- Freestyle bedeutet, eine Kür mit Musik. In 2 Minuten können Hund und Halter ihr Können unter Beweis stellen. Es dürfen bis zu 7 Disc-Scheiben gespielt werden. Wurftechnik, gefangene Würfe, Schwierigkeit, Choreographie sowie das Zusammenspiel zwischen Hund und Halter werden bewertet.

- Mini Distance findet auf einem markierten Spielfeld statt. Der Hund hat die Aufgabe, innerhalb einer Minute die Frisbee möglichst oft aus der Luft zu fangen. Hierfür erhält er Punkte. Entscheidend für die Höhe der Punkte ist außerdem die Weite des Wurfes.

- Long Distance beinhaltet 3 Würfe. Hier wird der weiteste Wurf, der aus der Luft gefangen wird, bewertet.

Discdogging ist für jeden gesunden Hund geeignet, der Spaß an der Bewegung in Verbindung mit Apportieren hat. Es gibt extra Frisbee-Scheiben für Hunde, die weich sind, damit keine Verletzungen entstehen können.

Hier im Forum haben wir viele Hunde, die Frisbee in ihrer "Freizeit" spielen und weniger am Turniergeschehen teilnehmen.
Wie man auf den Bildern sieht, stehen die "Freizeitsportler" den "Profis" in nichts nach:













Die "Szene" in Deutshcland ist noch überschaubar, aber der Sport ist im Kommen.
Hier exemplarisch ein paar Links:
http://www.fliegende-huendchen.de/start.htm
http://www.discdogging-magazin.de/



Das grüne Forum für den Airedale-Terrier!

17 Jan, 2013 15:19 48 Airedale-Freunde ist offline Email an Airedale-Freunde senden Beiträge von Airedale-Freunde suchen Nehmen Sie Airedale-Freunde in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Airedale-Freunde-Forum » OFFENER BEREICH » Infos, Berichte über den Airedale » Sport und Airedale-Terrier » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1671 | prof. Blocks: 266 | Spy-/Malware: 714
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH