Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen User-Map Zur Startseite

Airedale-Freunde-Forum » OFFENER BEREICH » Infos, Berichte über den Airedale » Checkliste: "Hund entlaufen" » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Airedale-Freunde   Zeige Airedale-Freunde auf Karte
Teammitglied




Dabei seit: 02 Nov, 2011
Beiträge: 1832

Checkliste: "Hund entlaufen" Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen#1

Hallo Airedalefreunde,

hier mal ein paar Tipps, was man tun kann, wenn ein Hund entlaufen ist.


Was kann man vorher tun?


    - Tier kennzeichnen (Chip) und diese Kennzeichnung auch bei den einschlägigen Organisationen registrieren lassen. Z.B: Tasso , Deutsches Haustierregister , Petmaxx (international)

    - Ein Halsband zum Anleinen verwenden, aus dem der Hund sich nicht befreien kann, wenn er an der Leine rückwärts springt. Vielleicht auch eines in Jagdhundoptik und mit der eigenen Telefonnummer.

    - Geruchsartikel vom Hund nehmen und einfrieren.



Sofortmaßnahmen:

    - Bei der Absuche des Gebiets nicht nur die Richtung berücksichtigen in welcher der Hund verschwunden ist. Wenn möglich kreisförmig absuchen. Manchmal umlaufen die Hunde ihre Menschen und werden dann nicht weit von der Entlaufstelle in entgegengesetzter Richtung aufgefunden.

    - Hundedecke, Kleidungsstück o.ä. an der Abgangsstelle liegen lassen, vielleicht findet sich der Hund während der Suche ein.

    - Wenn möglich das Auto an der Entlaufstelle parken. Hunde, die damit immer Gassi fahren, kennen ihr Auto und warten evtl. dort auf Herrchen.

    - Förster und/oder Jäger informieren, damit der Hund nicht als wildernd erschossen wird. Es gibt auch nette hilfsbereite Jäger oder Förster die sich sogar an der Suche beteiligen.



Ewas später, nach dem Entlaufen (unter Angabe einer Rückrufnummer, unter der man immer erreichbar ist) möglichst schnell verständigen:

    - Die örtliche Polzeidienststelle (evt. auch Bahn- und Autobahnpolizei informieren)

    - Die umliegenden Tierheime und Tierärzte

    - Suchplakate mit Foto und Beschreibung des Hundes drucken und aushängen.

    - Falls man nicht schon vorher getan hat: Geruchsartikel (Halsband Haarbürste oä.) nehmen und eintüten.

    - Oben genannte Meldedienste wie Tasso usw. informieren

    - Bauhöfe, Straßenmeistereien, Feuerwehren, Ordnungsämter der Städte und Tierkliniken abarbeiten. Sind Unfälle gemeldet oder Tiere eingeliefert worden? Rufnummer zwecks Rückruf hinterlassen.

    - Gemeldete Sichtungen mit genauer Orts- und Zeitangabe evt. Laufrichtung des Hundes festhalten...in Karte oder Google-Maps eintragen.


Am zweiten, dritten Tag des Verschwindens:

    - Lokalradiosender und regionale Zeitungen informieren.

    - Jetzt wird es auch langsam Zeit Suchhunde (Pettrailer) anzufordern. Z.B. über http://www.hundentlaufen.de

    - Vielleicht später auch noch Tierheime, Tierschutzvereine ec. persönlich anfahren, im Trubel kann schon mal ein Tier ohne böse Absicht "übersehen" werden.



Das grüne Forum für den Airedale-Terrier!

08 Feb, 2012 11:59 22 Airedale-Freunde ist offline Email an Airedale-Freunde senden Beiträge von Airedale-Freunde suchen Nehmen Sie Airedale-Freunde in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Airedale-Freunde-Forum » OFFENER BEREICH » Infos, Berichte über den Airedale » Checkliste: "Hund entlaufen" » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 827 | prof. Blocks: 207 | Spy-/Malware: 270
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH